Hodenbiopsie - TESE

TESE steht für die Entnahme von Hodengewebe zur Gewinnung von beweglichen Spermien, falls im Ejakulat keine beweglichen Spermien nachgewiesen werden konnten. Dies kann notwendig werden nach Schädigungen des Hodens durch Krankheiten oder Medikamente, aber auch Anabolikakonsum.


Tese, das ist die Entnahme von Hodengewebe zur Gewinnung von Spermien, wenn im Ejakulat nur sehr vereinzelt bis gar keine Spermien nachgewiesen werden konnten. Die Abkürzung steht für testikuläre Spermienextraktion.

Bei 60-70% der betroffenen Männern lassen sich auf diese Weise noch Spermien für eine ICSI-Behandlung gewinnen.

Die Entnahme erfolgt bei einem Urologen Ihrer Wahl oder unseren Kooperationspartnern, Drs. D. Betz und J. Jungklaus, die über eine langjährige Expertise verfügen und die nötigen Voraussetzungen für die Entnahme und den Transport für Sie vorhalten.

Der Eingriff erfolgt ambulant und in einer Kurznarkose. Dabei werden reiskorngroße Gewebsproben entnommen, die in unserem Labor weiter fachkundig aufbereitet werden.
Natürlich erfolgt eine zeitnahe Kontrolle zur Qualitätsbeurteilung und die Proben werden portioniert kryokonserviert. Die Lagerung der Proben geschieht ohne Qualitätsverlust bis Sie bereit für eine Kinderwunschbehandlung sind.


Jetzt Termin vereinbaren

Zur Terminbuchung

Wunschtermin nicht verfügbar?
Rufen Sie uns gerne an.
+49 211 - 950 758 0